EIN SYMPOSIUM IM RAHMEN EINES NEUEN MESSEFORMATS ZUNACHHALTIGEM LICHT


Der aktuelle Stand

Wir arbeiten immernoch am neuen Event für 2023, welches wir Euch hier kurz vorstellen.

BITTE BEACHTET: ALLE LOGOS UND BILDER GEWÜNSCHTER PARTNER SIND VORLÄUFIG AUS DEN SOZIALEN MEDIEN GEBORGT, UM DAS PROJEKT BESSER KOMMUNIZIEREN ZU KÖNNEN. SOLLTEN KOOPERATIONEN NICH ZUSTANDE KOMMEN, WERDEN SIE UNWIEDERRUFLICH GELÖSCHT.

WARUM? > BEYOND THE BOX & ÜBER DEN TELLERRAND HINAUS

Die Idee: 
anstelle wichtige Themen, welche wir dieses Jahr in unseren Lichtstammtischen behandelt hätten, im Kleinen abzuhandeln, machen wir sie GROSS.

Wie ergänzen > verknüpfen > verändern > bringen sie auf die Bühne – und machen  so den Unterschied.

Dann haben wir alle mehr davon und machen einen Quantensprung

WAS HABEN WIR VOR

Eine Veranstaltung voraussichtlich im Rahme eines neuen Messeformats, entwickelt mit der Agentur Ante & Staehly und zusammen mit der Optec BB der LiTG, der Stiftung Planetarium,  der C2C NGO, und mehr wahrscheinlich um den 111. Geburtstag der LiTG am 09.11.2023 herum.

WO: Vollgutlager Kindl-Brauerei Berlin, in kleiner Ausführung voraussichtlich in der Archenholdsternwarte oder dem Zeiss-Großplanetarium

WO STEHEN WIR?

How deep Is the ocean - how high is the moon?

… die Basis unserer Kultur und für Manche Anlass für ein tiefes Glücksgefühl

Ausgangslage

Laut einer aktuellen Studie steigt die Lichtverschmutzung gegenwärtig weltweit um 10% pro Jahr an. Gleichzeitig versinken Städte, Meere , Landschaften und in Müll und wertvolle Ressourcen werden verschwendet. Mit dem Schürfen von Primärrohstoffen zerstören wir Ökosysteme und Lebensgrundlagen von Völkern.

How deep Is the ocean - how high is the moon???!

Aspekte unserer Wirklichkeit heute.

Grund genug, umzudenken, anders zu Bauen , anders zu planen, anders zu produzieren, anders zu beleuchten.

WO WOLLEN WIR HIN?

Wir können auch anders. Machen wir uns auf den Weg.

Im Berliner Lichtsalon „Licht bewegen“ betrachten wir das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
Wir erfahren in dynamischer Runde, wo wir stehen, welche alternativen Ansätze hinsichtlich Vermeidung von Lichtverschmutzung und zugunsten kreislauffähiger Beleuchtung es bereits gibt und zeigen auf, in welche Richtung wir gemeinsam weitergehen können für einen Paradigmenwechsel im Zusammenspiel von Natur und Industriekultur.

Teilen wir unsere Erfahrung. Berücksichtigen wir die Konsequenzen. Damit wir noch besser werden in dem, was wir tun.

AN WEN RICHTET SICH DIE VERANSTALTUNG?

An Vertreter aus Metropolen bis Kleinstädten und dem ländlichen Raum

  • Politiker und Gesetzgeber in der Gestaltung der Planungsgrundlage
  • Verwaltung, Behörden. öffentliche und private Auftraggeber in ihrer Finanzierungs- und Entscheidungshoheit
  • Gestalter, Planer, Ausführende, Hersteller, Betreiber, Installateure und private Alleskönner in der Umsetzung

Das Symposium ist als Impulsfortbildung in deutscher Sprache gedacht, für Architekten, European Lighting Experts und Verwaltungsangestellte.

KOSTEN: voraussichtlich zwischen 5 – 10€ (private Besucher) und ca. 45-55€ (Fortbildungsteilnahme über Architektenkammer, LiTG inkl. Mitgliederrabatt)

EIN STÜCK RAUS AUS DEM ELFENBEINTURM

… damit wir gemeinsam die Zukunft gestalten!

WIE KANN DIE VERANSTALTUNG AUSSEHEN?

Unsere Partner, Experten und ihre Präsentationen in Auszügen

Die Galeriepräsentationen in Auszügen

Licht bewegen – das Symposium

Ein Tag  – ein Thema – viele Fragen – viele Anregungen

RESSOURCEN SCHONEN ALS NACHHALLENDES VERANSTALTUNGSKONZEPT

Es ist uns ein Anliegen, die Veranstaltung
so ressourcenschonend wie möglich zu gestalten.

Unser Ziel ist es,

  • ein möglichst regional ausgestaltetes Catering anzubieten,
  • auf die Verwendung von Einmalgeschirr und Einwegflaschen zu verzichten,
  • vielleicht sogar auf unser bewährtes Modell des Mitbring-Picknick zurück zu greifen?
    Bei 300 Leuten?? Wohl eher doch nicht…
  • Wir sparen uns soweit es geht Einmal-Druckerzeugnisse – Banner, Flyer etc..
  • Statt dessen prüfen wir die Möglichkeit, auf Tafeln zu schreiben.
  • Mit den originären Materialien der Kooperationspartner zu arbeiten.
  • Moderationsmaterialien, wie Fragenkarten, Namensschilder etc.
    besorgen wir aus Restbeständen von Druckereien.
  • Wir bitten unsere Besucher, aus ihrem privaten Fundus ein Ansteckschild mitzubringen.
  • Unseren digitalen Fußabdruck versuchen wir zu erfassen und eine Kompensation in die Kostenplanung mit einzuplanen

Wir freuen uns über mehr Anregungen zu diesem Thema!

KOOPERATIONEN UND SPONSORING-PAKETE

für das Symposium; die Teilnahmegebühr für den Messestand beträgt voraussichtlich 4.000-5.000 T €

Ihr möchtet seitenweise lesen? Hier gibt's die Dokumente zum Download:

Deutsch Englisch Sponsoren-Akquise Die Fortbildung

Ihr möchtet Eure Meinung äußern? Hier gehts zur Umfrage!

Ihr möchtet Euch einbringen? Schreibt an events (at) gather-around-light.net

Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow, 12435 Berlin

05.   imprint.

Verantwortlich ...


… einer muss die Verantwortung tragen:

Edwin Smida
Leberstraße 47
10829 Berlin

hallo@gather-around-light.net

Datenschutzerklärung »